Energieautarkie – Stromerzeugung von EEG-Anlagen immer nutzen

Quelle: Pixabay

Wie oft fahren wir auf der Autobahn an onshore Windkraftanlagen vorbei und wissen, dass starker Wind weht. Aber die Windkraftanlagen drehen sich nicht.  Warum? Viele Menschen können nicht verstehen, dass ein temporäres allgemeines Stromüberangebot besteht und der erzeugte Strom von beispielsweise Photovoltaik- oder Windkraftanlagen regelrecht verpufft. Der so erzeugte Strom wird nur genutzt, wenn auf dem Markt auch dafür die Nachfrage ist. Aber das Angebot ist groß und besteht nicht nur aus EEG-Anlagen. Zwar nimmt die Entwicklung der erneuerbaren Energien rasant Fahrt auf, aber solange es noch die herkömmliche Stromerzeugung – also z. B. Kohle- oder Gaskraftwerke – gibt, wird der gesamte erneuerbar erzeugte Strom auf dem Markt nicht genutzt werden.

Aber warum solange warten. Es gilt diese bislang ungenutzte Energie in Batterien oder durch Hydrolyse in Wasserstoff zu speichern. Die Möglichkeiten dafür entwickeln sich ebenfalls rasant. Wir müssen nicht auf eine zentrale Wasserstoff-Infrastruktur warten.

Dezentrale Wasserstoffversorgung, bis hin zu kleinsten Einheiten wie ein Einfamilienhaus gibt es heute bereits schon und die Wirtschaftlichkeit es umzusetzen entwickelt sich ebenfalls rasant.

Energieautarkie – packen wir es an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert